S T A R T S E I T E  •  K O N T A K T  •  I M P R E S S U M  •  D A T E N S C H U T Z E R K L Ä R U N G
zurück
  Bücherecke  
vor
STARTSEITE
LIVE STREAM
MEDIATHEK
TEAM
JOBBÖRSE
RÜCKBLICK
KINO
MEDIA DATEN
PINNWAND
SPORT REGIONAL
VA-TIPPS
BÖRSE IM VOGTLAND
FREQUENZEN
I M P R E S S U M
TITELSUCHE
Bücherecke
[Player]
#

In Bogotás exklusivster Wohngegend liegt der Kosmetiksalon ″Haus der Schönheit″. Eine der gefragtesten Kosmetikerinnen dort ist die alleinerziehende Karen.
Ihre Kunden teilen ihre intimsten Geheimnisse mit ihr, ob sie will oder nicht. Affären, Ängste, nichts bleibt vor ihr verborgen. Als eine angetrunkene Schülerin, eines regnerischen Nachmittages zu einer Behandlung kommt, um sich für ein amouröses Treffen herrichten zu lassen, macht Karen sich keine großen Gedanken darüber. Doch als sie erfährt, dass das Mädchen am nächsten Morgen tot war, nimmt die Geschichte ihren ganz eigenen schrecklichen Lauf. Denn Karen war die letzte, die das Mädchen lebend gesehen hat.
Was folgt, sind 320 Seiten gespickt mit kolumbianischen Machenschaften, Machtkämpfen, privaten Abgründen, Hurerei und ein paar Toten nebenbei...

#

Berge, Bücher und das Angeln – drei der Dinge, die Wynn und Jack mit-einander verbinden. Seit Studien-beginn sind sie beste Freunde und träumen davon, mehrere Wochen in der kanadischen Wildnis zu ver-bringen. Mit Kanu und kleinem Ge-päck brechen Wynn und Jack auf, den Maskwa River zu befahren. Lange Tage geruhsamen Paddelns, dazu nächtliches Sterneschauen und Westernlesen, das schwebt ihnen vor. Ein nahender Waldbrand und eine vermisste Frau bringen ihren gesamten Plan durcheinander. Dann sind da auch noch Stimmen, die Wynn und Jack hören, jedoch nicht sehen. Sollen sie zurückpaddeln um die Menschen zu suchen und zu warnen? Im Buch liest sich das so: »Es gibt keinen Ort, an dem ich jetzt lieber wäre, dachte er. Aber auch: Etwas stimmt nicht. Er hatte ihn schon immer gehabt, diesen sechs-ten Sinn und er hatte ihm mehr als einmal den Arsch gerettet.«
„Der Fluss“ ist ein wirklicher Aben-teuerroman, mit einem über-raschenden Ende...

#

Simon Leyland ist seit seiner Kindheit von Sprachen fasziniert. So wird er gegen den Willen seiner Eltern Übersetzer und verfolgt unbeirrt das Ziel, alle Sprachen zu lernen, die rund um das Mittelmeer gesprochen werden. Von London geht er mit seiner Frau Livia nach Triest, wo sie einen Verlag geerbt hat. Eines Tages jedoch wirft ihn ein ärztlicher Irrtum aus der Bahn. Und plötzlich ist nicht nur der Körper gelähmt, sondern auch die Stimme ist weg. Er kann die Worte nicht mehr sagen, die doch sein Leben bedeuten. Simon kommt in Triest in die Klinik, doch die Hoffnung, dass der Anfall nur ein Migräne Attacke sei, wird durch den untrüglichen Blick des Arztes zunichte gemacht. Da ist etwas in seinem Kopf, dass da nicht hingehört und mehr als ein paar Monate werden dem Verleger und Übersetzer nicht mehr bleiben. Diese vermeintliche Katastrophe erweist sich später als entscheidender Wendepunkt, an dem Simon sein Leben noch einmal völlig neu einrichten kann...


#

„Deutschland hat Rücken: Wie es so weit kommen konnte. Warum jetzt Schluss damit ist. Was Sie selbst dagegen tun können - Mit unseren besten Selbsthilfeübungen für zu Hause“- sagt eigentlich schon im Titel genau, was wir als Leser erwarten können: Hilfe zur Selbsthilfe für alle, die ab und an unter „Rücken“ lei-den...Die Schmerzspezialisten Dr. med. Petra Bracht und Roland Liebscher-Bracht legen mit ihrer bahnbrechenden Methode den Finger in die Wunde der Ratlosigkeit der herkömmlichen Medizin. Die beste Nachricht: Sie als Betroffener können sich selbst heilen. Die Therapie, so das Versprechen der Autoren, befreit überraschend schnell von Rückenschmerzen und beugt Wirbelsäulenschäden vor. Im Buch finden Sie Übungen mit Varianten für jeden Zustand sowie zwei zusätz-liche Bonusteile mit Anleitungen zum Faszien-Rollen bei Rückenschmer-zen und weitere neu entwickelte Techniken der Selbst-Therapie – durchgehend bebildert für eine einfache und schnelle Anwendung.

#

»Three Women – Drei Frauen« erzählt die Geschichte des Begehrens, der Wünsche, Ängste und Verletzungen dreier Frauen, die die Autorin über acht Jahre hinweg getroffen hat.
Einige Jahre lang hat Lisa Taddeo für »Three Women – Drei Frauen« recherchiert. Sie zog sogar in die Orte, in denen ihre drei Protagonistinnen wohnen, und kommt ihnen dadurch besonders nahe. Lisa Taddeo schreibt was diese – und viele andere – Frauen umtreibt und wie sie im Spannungsfeld von Macht und Sexualität um Selbstbestimmung ringen. Was dabei entsteht ist eindringlich, provokativ und tief bewegend.
Abwechselnd widmet sie sich jeweils einer der Frauen, und indem sie ihre Leben in einer Erzählung vergegenwärtigt, ihre Sehnsüchte, ihre Einsamkeit, die Unaufmerksamkeit und Gewalt der sie umgebenden Männer mit harten Schnitten gegeneinandersetzt, werden unerwartete Parallelen und Muster erkennbar.

#

Dieses Buch ist eine Zeitreise in die Nachwendezeit... Berlin, 1991: Treuhandchef Hans-Georg Dahl-mann muss die Staatsbetriebe der untergegangenen DDR in die Privat-wirtschaft überführen und ist der meistgefährdete Mann nach der Wende: Verhasst im Osten, im Kon-flikt mit westdeutschen und inter-nationalen Unternehmen, poten-zielles Zielobjekt der RAF... Der Autor lässt Zweifel deutlich werden, ob die dritte Generation der RAF-Terroristen wirklich den damaligen Treuhand-Chef Carsten Rohwedder liquidier-te... André Georgi spannt in einer Mischung aus Fakten und Fiktion einen Bogen vom Mord am Deutsche-Bank-Chef Herrhausen über die Tötung des Treuhandvor-sitzenden Rohwedder bis zum GSG-9-Einsatz auf dem Bahnhof von Bad Kleinen. Entstanden ist ein sehr dichtes, komplexes und vor allem rasant erzähltes Porträt der Zeit kurz nach der Wende, als der DDR -Kuchen verteilt wurde und vor allem die Sahnestücke Bitterfeld und Leuna vielen westlichen Unternehmern Appetit machten...

#

Wir leben in einer Zeit des Umbruchs und stehen vor gigantischen globalen Herausforderungen, darüber herrscht allerorten Einigkeit. Das, was uns aus den Nachrichten und den Medien entgegen schlägt, zeichnet ein be-ängstigendes Bild von unserer Zu-kunft. Die Reichen werden reicher, die Armen ärmer. Es gibt immer mehr Kriege, Gewalt, Naturkatastrophen. Unser Gehirn verführt uns, so Hans Rosling, zu einer dramatisierenden Weltsicht, die mitnichten der Realität entspricht und er belegt das auch, und zwar mit reinen Fakten aus öffentlichen Statistiken. Wer sein Buch „Factfulness“ gelesen hat, wird wieder neue Hoffnung schöpfen und ein sicheres, auf Fakten basierendes Gerüst besitzen, um die Welt so zu sehen, wie sie wirklich ist. Außerdem können Sie nach „Factfullness“ die gängigsten Arten von aufgebausch-ten Geschichten erkennen und bes-sere Entscheidungen treffen. Wenn Sie dieses Buch gelesen haben, werden Sie ein sicheres, auf Tatsa-chen basierendes Gerüst zum Ver-ständnis der Welt besitzen, ohne irgendetwas zu bagatellisieren.

#

Als Nina die Nachricht erhält, dass Tim, ihr bester Freund aus Kindertagen, unerwartet gestorben ist, bricht eine Welt für sie zusammen. Vor allem, als sie erfährt, dass er sie noch kurz vor seinem Tod fast manisch versucht hat, zu erreichen. Und sie ist nicht die Einzige, bei der er sich gemeldet hat. Tim hat ihr nicht nur eine geheimnisvolle letzte Nachricht hinterlassen, sondern auch einen Auftrag: Sie soll seine Schwester finden, die in den schier endlosen Wäldern verschwunden ist, die das Dorf, in dem sie alle aufgewachsen sind, umgeben. Doch will Nina das wirklich? In das Dorf und die Wälder zurückkehren, die sie nie wieder betreten wollte...
Bestsellerautorin Melanie Raabe sagt dazu selbst: In „Die Wälder“ geht es um ein verschwundenes Mädchen und um die Schatten der Vergangenheit. Aber es geht auch ums Erwachsen werden und vor allen Dingen um Freundschaft. Ich hoffe, dass Sie mit meinen Figuren ähnlich viel Freude haben werden, wie ich beim Schreiben...″